Skip to main content

Podcast Mikrostrom die MDR und NLP

Podcast Mikrostrom die MDR und NLP

In dieser Episode geht es News rund um die im nächsten Jahr in Kraft tretende Verordnung über Medizinprodukte 2017/745 und wie sich diese auf den Markt der Mikrostromgeräte, aber auch auf die gesamte Medizintechnik auswirken wird.

Zudem sprechen wir über das Thema Trainer und Gesundheitscoaches als Anwender der Mikrostromtherapie und versuchen darzustellen, was, wie und wer eigentlich die Therapie mit Mikrostrom durchführen darf oder auch nicht. Zeigen aber auch Lösungen auf, mit denen im Wellness und in der Sportleistungssteigerung ein nicht-medizinisches Mikrostrom sogar im Fitnessstudio oder der Coaching-Praxis anwenden darf.

Mikrostrom und NLP – Kommunikations-Tools für Therapeuten und Ärzte

Zu guter Letzt möchten wir eine neue Serie an Podcats ankündigen und hierzu auch gleich eine kleine Einleitung bringen. Es geht um das Thema NLP (Neuro-Linguistische-Programmierung) und Hypnose in der Therapie mit Mikrostrom. Also wie ein Arzt oder Therapeut das Modell von NLP nutzen kann um seinen Patienten, zusätzlich zur Mikrostromtherapie, noch weitere Möglichkeiten zu bieten. Dabei geht es auch im das Thema, wie verkauft ‘man’, also der Arzt oder Therapeut, seine Leistung, in diesem Fall die Mikrostromtherapie, am besten.

Kommunikations-Modelle aus dem NLP können hier eine sehr hilfreiche Methode und Vorgehensweise darstellen. Gleichzeitig werden wir hier auch darstellen, wie Sie Ihr Team und Ihre Kommuniktion mit Ihrem durch NLP verbessern können um direkte Resultate und Erfolge zu sehen und zu spüren.

Gleichzeitig möchten wir Ihnen einen Werkzeugkasten an die Hand geben um Patienten zu Motivieren, schlechte Gewohnheiten zu lösen und damit jegliche Therapien noch erfolgreicher zu machen!

Links zu dieser Episode

Heilpraktikergesetz: https://www.gesetze-im-internet.de/heilprg/BJNR002510939.html

Verordnung über Medizinprodukte: https://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/?uri=uriserv:OJ.L_.2017.117.01.0001.01.DEU

Urteil des Bundesverfassungsgerichtes: https://www.bundesverfassungsgericht.de/SharedDocs/Entscheidungen/DE/2004/06/rk20040603_2bvr180202.html

NLPerleben Thomas Pandur: https://www.nlperleben.de/

Society of NLP Dr. Bandler: https://www.purenlp.com/the-society-of-neurolinguistic-programming

Mikrostromwellnessgerät mit CE-kennzeichnung: http://human.vitagral.com/

Transkript der Episode

Servus, hallo zu einem neuen Podcast vom Mikrostrom.com. Mein Name ist Patrick Walitschek und ich habe heute mal eine neue Episode. Die letzte ist ja schon ziemlich lange her. Ich glaube die war im Januar dieses Jahrs. Jetzt haben wir Juli 2019, also lange, lange, lange überfällig. Ich wollte ja eigentlich ein paar mehr Episoden aufnehmen. Aber, wie im richtigen Leben, man kommt nicht immer ganz dazu, was man sich gerne vornimmt, was man gerne machen möchte. Aber, ich gelobe Besserung und habe auch, was ich am Ende dieses Podcast vorstelle, eine neue Podcast Reihe zu einem ganz speziellen Thema, nämlich dem Thema:

 

Kommunikation in der Praxis. Und da speziell das Thema NLP, Neurolinguistische Programmierung und wie es auch Anwendern der Mikrostromtherapie in der Kommunikation mit Patienten weiterhelfen kann. Aber was es noch viel mehr auch kann, grade wenn es darum geht, Patienten in der Therapie vielleicht zu unterstützen. Sagen wir es mal so, ganz vorsichtig. Das wird also ein Thema sein, das kommt zum Schluss in diesem Podcast dran.

 

Was sind die Themen?

 

Habe ja mal relativ scharfen Titel gewählt: Nepper, Schlepper, Mikrostrom. Ich wollte schon Mikrofon sagen, weil ich die ganze Zeit auf das Mikrofon hier schaue. Geht aber im Prinzip einmal so ein bisschen darum:

 

Was hat sich seit Anfang 2019 getan? Ich meine, es hat sich hinter den Kulissen eine ganze Menge getan. Wie einige von Ihnen, von euch wissen, tritt nächstes Jahr, ganz genau am 26. Mai 2020 die Verordnung über Medizinprodukte in Kraft. Und das betrifft gerade die Hersteller von Mikrostromgeräten extremst. Nicht nur die, sondern es betrifft eigentlich alle Hersteller von jeglicher Form eines Medizinproduktes.

 

Habe ich auch schon ein bisschen was auf dem Blog Mikrostrom.com zu geschrieben. Wer sich dafür interessiert kann da gerne mal nachschauen.

 

Ich habe auch ein Buch dazu veröffentlicht, ist bei Amazon und in den klassischen Buchhandlungen erhältlich. Da geht es nämlich um die Chancen und Risiken für Hersteller unter besonderer Berücksichtigung des Konformitätsbewertungsverfahrens. Es geht speziell darum, wie zum Beispiel ein Hersteller eine Risiko Klasse 2a Medizinproduktes, wie es ein Mikrostromgerät in der Regel immer sein muss und ist, wie er das Konformitätsbewertungsverfahren durchführen kann, beziehungsweise welche Besonderheiten durch die MDR nächstes Jahr kommen. Denn, darauf müssen sich alle Hersteller extremst vorbereiten. Das hat einige Anforderungen.

 

Das Buch, den Link zu dem Buch werde ich unten in den Shownotes veröffentlichen, wie auch alle anderen Links, die ich jetzt hier im Laufe dieser Episode erwähne, finden Sie alle im unteren Teil der Shownotes, ist das alles verlinkt. Ich werde aber noch mal explizit bei jedem Link drauf hinweisen, dass der auch zu finden ist.

 

Übrigens auch die MDR, also die Verordnung wird auch gerne mal abgekürzt MDR, Medical Device Rule, das ist die englische Abkürzung dafür. Und der Link zur MDR, beziehungsweise zur Seite der EU, wo man die sich als PDF mal runterladen kann, kostenlos auf Deutsch und durchlesen kann, ist auch in den Shownotes zu finden.

 

Ja, das ist im Prinzip das, was sich 2019 so ein bisschen getan hat. Dann, was aber mit der MDR, also mit dieser Verordnung zusammenhängt ist, dass man jetzt als Hersteller grundsätzlich in die Lage versetzt wird, in die glückliche Lage, in Anführungsstrichen, beziehungsweise verpflichtet wird, eine sogenannten PMCF, oder ein PMCF durchzuführen. PMCF ist wieder eine englische Abkürzung, nennt sich Post-Market Clinical Follow-Up.

 

Ein Hersteller, wie gesagt, betrifft Mikrostromgeräte Hersteller im Speziellen, aber betrifft alle anderen Hersteller auch, also für Ultraschall bis hin zum Fieberthermometer, alles müssen dieses PMCF durchführen. PMCF heißt Post-Market Clinical Follow-Up. Also, die nach in Verkehr Bringung des Gerätes, der erstmaligen Abgabe eines Gerätes, wenn ein Hersteller das erste Mal ein Gerät in Verkehr bringt, spätestens dann, ab Stichtag 26. Mai 2020, aber auch jetzt schon in Auszügen, wenn er das in Verkehr gebracht hat, muss er weiterhin seine Kunden, seine Geräte überwachen in einem sogenannten Post-Market Clinical Follow-Up. Wie der Hersteller das macht, ist ihm komplett selbst überlassen.

 

Es gibt da im Internet verschiedenste Vorschläge drüber. Aber es muss jedenfalls gemacht werden. Es gibt bereits einen Hersteller, der eine Studie dazu durchführt. Und zwar eine Anwenderstudie mit zufällig ausgewählten, beziehungsweise sich dafür bereiterklärenden Anwendern, die da dran teilnehmen und sozusagen ihre Erfahrungen zu den Behandlungen, welche Programme genutzt werden et cetera pp, dort dann in einem speziellen Fragebogen dem Hersteller mitteilt. Das muss dann jährlich durch den Hersteller ausgewertet werden.

 

Das Ganze fließt ins Risikomanagement und so weiter. Also Sie sehen, die MDR wirft schon ihre Schatten extremstens voraus und die Anforderungen da übrigens, das ist nur ein Ausschnitt der neuen Anforderungen für Hersteller, werden extrem.

 

Also ich weiß es persönlich aus vielen Schulungen und Symposien, die ich beim TÜV und anderen Anbietern gemacht habe und da auch mit anderen Herstellern ins Gespräch komme. Selbst sehr, sehr große Hersteller sagen jetzt schon, dass sie bestimmte Produkte nicht mehr anbieten werden. Ganz einfach, nicht, weil sie es nicht schaffen, diese Produkte Compliant, also den Anforderungen entsprechend der MDR in Verkehr zu bringen oder zu produzieren. Sondern, weil sie einfach sagen: „Der Aufwand für ein einzelnes Produkt beziehungsweise eine Produktlinie ist so groß, dass es sich nicht mehr lohnt.“

 

Also das wird auf jeden Fall extrem spannend werden. Es werden viele Produkte sicherlich vom Markt verschwinden. Gerade solche Produkte, die, sagen wir mal so, in dem paramedizinischen, grenzwertigen Bereich gehen.

 

Also, ich will da jetzt nicht zu viel sagen, nur mal, was man so hört im Markt, so Themen wie Bioresonanz und solche Sachen, da wird es relativ schwer. Weil, sie müssen knallharte klinische Nachweise bringen und diese aufrechterhalten, auch mit eigenen Studien, mit einer solchen PMCF oder mit anderen klinischen Studien, die da durchgeführt werden müssen. Und das Ganze natürlich angemessen am Stand der Technik und natürlich am Stand der Wissenschaft und der Medizin. Also das ist auf jeden Fall/ wird ein Mega Ding. Und die Hersteller, die sich da bis jetzt noch nicht drum gekümmert haben, da kann ich Ihnen versprechen, die werden ab nächstem Jahr sicherlich keine Geräte mehr in Verkehr bringen.

 

Ich selbst arbeite da in verschiedensten Bereichen bereits seit drei Jahren dran, an dieser Umsetzung. Und jetzt ist es noch ungefähr ein Dreivierteljahr knapp, bis das Ganze in Kraft tritt. Also das so 2019, das wird auch mich persönlich noch weit über den 26. Mai 2020 beschäftigen. Ich habe da auch viele Anfragen von anderen Herstellern, Unterstützungen zu leisten und so weiter. Also das wird ein spannendes Thema bleiben.

 

Wer darf Mikrostromtherapie eigentlich machen? Arzt, Physio und/oder HP? Auch ein Trainer oder Gesundheitscoach?

 

Was auch 2019 so, was das erste Halbjahr betrifft, immer mehr, sagen wir mal, in den Fokus gerückt ist, ist die Anwendung, also auch die Fragestellung: Wer darf denn überhaupt eine Mikrostromtherapie, jetzt sind wir mal speziell in Deutschland, durchführen?

 

Es gibt da auch ein, zwei andere Podcaster, die sich dort mit Anwendern der Mikrostromtherapie unterhalten haben. Und das sind in der Regel Trainer oder Gesundheits-Coaches, also keine ausgebildeten Therapeuten, Physiotherapeuten, Heilpraktiker oder studierte Ärzte, die aber Mikrostromtherapie, also hier unterstrichen das Wort Therapie, durchaus einsetzen und über ihre Erfahrungen darin sprechen.

 

Ich meine, dass Mikrostrom hochwirksam ist, da brauchen wir jetzt hier an dieser Stelle nicht groß drüber zu reden. Aber jetzt ist mal so die Frage, ich habe da auch einen Artikel drüber geschrieben vor einiger Zeit, der wurde veröffentlicht, das kann ich auch gleich sagen, wen das interessiert, zeigt mir der Artikel hier gar nicht so an, jedenfalls auf Blog Mikrostrom.com zu finden. Kann ich auch noch mal in den Shownotes unten/ werde ich das nochmal verlinken.

 

Wer darf Mikrostromtherapie durchführen? Weil diese Frage, Coaches, Gesundheits-Coaches und Fitnesstrainer und so weiter, auch für die ist Mikrostrom generell sicherlich ein hochinteressantes Thema. Werde ich auch gleich noch erklären, wie die das tatsächlich einsetzen können, legal einsetzen können.

 

Aber, es ist halt ein Problem, wenn man hier jetzt hergeht und sagt: Ich meine ein medizinisches Mikrostromgerät, also ein CE gekennzeichnetes Medizinprodukt und setze das ein als Trainer. Auch wenn, wie gesagt, die Wirkung durchaus gut ist. Aber darf man das?

 

Also, es gibt ja das sogenannte Heilpraktiker Gesetz in Deutschland. Ist aus dem Jahr 1939 übrigens. Und da ist es zum Beispiel so, dass dort klar geregelt ist, im Paragraphen eins, wer das macht. Also, wer die Heilkunde, ich zitiere jetzt mal daraus: „wer die Heilkunde, ohne als Arzt bestallt zu sein ausüben will, bedarf dazu der Erlaubnis.“ Ausübung der Heilkunde im Sinne dieses Gesetzes ist jede berufs- oder gewerbsmäßig vorgenommene Tätigkeit zur Feststellung, Heilung oder Linderung von Krankheiten, Leiden oder Körperschäden, auch wenn sie im Dienst von anderen ausgeübt wird. Wer die Heilkunde bisher berufsmäßig ausgeübt hat und weiterhin ausüben will, erhält die Erlaubnis nach Maßgabe der Durchführungsbestimmungen. Er führt die Berufsbezeichnung Heilpraktiker.“

 

So, das heißt, wir haben hier schon mal zwei Gruppen klar definiert. Das heißt, sowie ich ein Gerät einsetze und sowie ein Mikrostromgerät auch nur eine medizinische Indikation beinhaltet, das Thema Schmerz, Entzündung, auch selbst Regeneration teilweise, dann handelt es sich hierbei um ein Medizinprodukt, automatisch, egal ob der Hersteller das anders deklariert hat. Ich weiß, da gibt es im Markt ein, zwei, die das versuchen zu umgehen. Einfach sagen, es ist ein Wellnessprodukt. Haben aber medizinische Worte, medizinische Definitionen in ihrem Handbuch stehen, teilweise auf ihrer Webseite stehen, aber auch im Gerät selbst enthalten. Dann ist das ein Medizinprodukt.

 

Ist das nicht als Medizinprodukt gekennzeichnet, CE gekennzeichnet, sondern trägt beispielsweise nur ein normales CE Zeichen, dann ist das ein in Verkehr bringen von einem nicht CE gekennzeichneten Gerät. Also das ist tatsächlich sogar nicht nur eine Ordnungswidrigkeit, sondern eine Straftat. Zurück zum Anwender. Das betrifft den Anwender selbst jetzt direkt so mal nicht. Aber, wenn ich als ein Fitnesstrainer, der kein Heilpraktiker ist, und zwar ein voller Heilpraktiker, nicht ein Heilpraktiker für Psychotherapie, sondern tatsächliche der sogenannte große Heilpraktiker, dann darf er diese Leistung nicht durchführen bei seinen Kunden.

 

Sind es dann Kunden oder sind es dann schon Patienten? Weil es hier ganz klar im Paragraphen eins definiert ist. Bei Ärzten ganz klar, wer Arzt ist, der darf es natürlich. Im Bereich der Physiotherapie gibt es da einen Sonderfall. Gibt es auch ein interessantes Urteil vom Bundesverwaltungsgerichtshof.

 

Habe ich auch reingepackt unten in die Shownotes, der Link zum Urteil. Ist nämlich total interessant. Weil, bei Physiotherapeuten ist so, da wurde auch vom Bundesverwaltungsgerichtshof festgelegt, jetzt nicht in Bezug auf die Mikrostromtherapie, sondern da ging es um die Anwendung, soweit ich das weiß, einer Softlaseranwendung oder ähnlichem. Das ist ja auch egal, weil, auch ein Softlaser ist ein Klasse IIa Produkt, Medizinprodukt und Mikrostrom auch, Ultraschallgerät, TENS-Gerät und verschiedene andere Geräte auch. Aber hier sagte das Gericht, dass ja im Ausbildungskurrikulum der Physiotherapeuten eine entsprechende, einem Befundungs- und Untersuchungstechnik enthalten sind. Das heißt, da kann ich auch gerne mal ein Zitat heraus vorlesen, was dort steht: „Mit mindestens hundert Unterrichtsstunden in physiotherapeutischen Befund- und Untersuchungstechniken wird der Physiotherapeut in seinem Tätigkeitsfeld auch zur eigenständigen Befunderhebung befähigt und hat diese Kenntnisse im Rahmen des praktischen Teils seiner Abschlussprüfung unter Beweis zu stellen.“

 

Dann führt das Gericht weiter aus: „Aus der ärztlichen Verordnung ergebe sich regelmäßig lediglich das Leitsymptom oder der Ort der Beschwerden. Und in der Praxis werde darüber hinaus vielfach von unspezifischen und wenig aussagekräftigen Diagnosen berichtet.“

 

Also das heißt, das Gericht unterstützt hier auch, dass der Physiotherapeut, in Anführungsstrichen, natürlich auch so ein bisschen die Wahl hat: Was setzt er denn jetzt tatsächlich ein? Und, man darf eins auf gar keinen Fall unbetrachtet lassen: Denn ein Mikrostromgerät ist eine klassifizierte Elektrotherapie. Jedes Medizinprodukt muss einer bestimmten Klasse zugeordnet werden. Ich meine jetzt hier nicht eine Risikoklassifizierung, sondern ich meine damit: Es muss in einem bestimmten Produktfeld eingeordnet werden. Und Mikrostrom ist eine Elektrotherapie. Elektrotherapie ist Bestandteil der Ausbildung der Physiotherapeuten. Also haben wir hier diese drei Gruppen, welche die Mikrostromtherapie durchführen dürfen.

 

Wie gesagt, es gibt da ja die Nepper, Schlepper, was weiß ich, die gerne das dann so machen: Naja, ich mache jetzt nichts mit MDR, ich mache keine Studien, ich habe kein Qualitätsmanagementsystem und so weiter. Und habe jetzt hier ein Gerät, vielleicht aus China importiert oder eben selbst zusammengelötet, was auch immer. Und bringe das jetzt als Wellnessprodukt offiziell in Verkehr.

 

Aber ich weiß ja ganz genau, dass meine Kunden damit andere Sachen machen. Das ist nicht erlaubt. Also das gibt auf jeden Fall große, große, große Probleme sowie das rauskommt. Da sind Abmahnungen auch noch das geringste Übel. Das geht bis hin, wie gesagt zu Straftatbeständen gegebenenfalls.

 

Also üble Geschichte, sollte man drauf achten. Es gibt aber auch tatsächlich Anbieter eines Wellness/ oder von Wellness Mikrostromgeräten, die einmal die medizinische kennen von Produkten, von Medizinprodukten, aber auch die Wellness Seite kennen. Denn auch ein Wellness Medizinprodukt braucht ein CE Zeichen. Allerdings braucht man hier auch ein Konformitätsbewertungsverfahren. Das ist ja die Grundvoraussetzung für das CE Zeichen. Aber nach einer anderen Richtlinie. Nämlich zum Beispiel hier die sogenannte Niederspannungsrichtlinie. Auch da muss man Laborprüfungen nachweisen.

 

Also durchführen und nachweisen und so weiter. Also, im Endeffekt ist der Aufwand zwar etwas geringer, aber man braucht dennoch ein großes technisches Knowhow, man braucht ein großes regulatorisches Knowhow und man muss extremst aufpassen, dass man, wie gesagt, hier nicht irgendwie ein medizinisches Wort benutzt. Ich habe da selber mal eine Firma begleitet, die hat den Fehler gemacht in einem Handbuch.

 

Ein Wellnessprodukt in Verkehr gebracht, im Handbuch aber tatsächlich medizinische Wörter benutzt, einfach aus Unwissenheit dieser Anforderung. Und das gab tatsächlich von der lokalen Behörde richtig, richtig Ärger. Und das war auch richtig teuer. Auch diese Firma, über die ich jetzt gesprochen haben, speziell die da um diese Anforderung weiß und sich auch darum kümmert und das auch nach bestem Wissen und Gewissen durchführt, habe ich unten in den Shownotes verlinkt.

 

Wer sich dafür interessiert als Trainer, Coach oder ähnlichen, der kann sich dort gerne umschauen. Wie gesagt, ein medizinisches Mikrostromgerät kommt in der Regel für diese Anwendergruppe, man kann sagen leider, nicht in Frage. Aber es gibt ja nun auch Möglichkeiten, dort legal arbeiten zu können. Das ist so ein Thema, die Fragen sind tatsächlich häufig an uns gestellt worden, gerade im Hinblick auf die Veröffentlichung dieses Blog Artikels. Wie gesagt im Blog Mikrostrom.com zu finden.

 

Der Artikel heißt: Wer darf in Deutschland die Mikrostromtherapie durchführen? Interessanter Artikel, sollte man sich auf jeden Fall durchlesen. Weil, naja, auch Unwissenheit schützt ja vor Strafe nicht. Sollte man auf jeden Fall aufpassen. Ja, was gibt es noch? Was kann man noch dazu sagen? Über diese Sachen habe ich bereits gesprochen.

 

Also über die Anforderungen an entsprechende Produkte, über die MDR, was so alles Neues kommt. Aber auch diese Studie übrigens, die jetzt grade von dem Hersteller durchgeführt wird, das ist ein deutscher Hersteller in Deutschland, das wird interessant für alle werden. Weil das natürlich auch noch mal eine guter Argumentationspunkt oder Hintergrund ist, auch für einen Anwender, vielleicht auch mal gegenüber/ als Therapeut Anwender gegenüber einem Arzte oder auch mal vielleicht gegenüber Krankenkassen und so weiter. Wie gesagt, das ist auf der einen Seite gesetzlich vorgeschrieben, auf der anderen Seite durchaus hilfreich auch. Also das wird dann auch veröffentlicht. Ich denke, wenn man dann ein bisschen später nach googelt in so einigen Monaten, sollte man dort fündig werden.

 

So, jetzt zum letzten Teil dieses Podcast. Ich hatte ja bereits gesagt, wir wollen eine neue Reihe starten. Und zwar jetzt mal weniger um das Thema Mikrostrom direkt, aber indirekt schon. Sondern um das Thema Kommunikation. Kommunikation, beziehungsweise einmal natürlich das Thema Verkauf, in Anführungsstrichen, von Selbstzahler Leistungen. Ist natürlich ein großes Thema, grade für Therapeuten ein riesengroßes Thema. Aber das Thema Kommunikation mit dem Patienten kann durchaus noch weitere extreme Vorteile bieten.

 

Ich selber habe mich mit dem Thema Kommunikation seit/ oder beschäftige mich mit diesem Thema seit dem Jahr 2011. Habe dort verschiedenste Fortbildungen, unter anderem auch in den USA absolviert. Und zwar zu dem Thema NLP, also neurolinguistische Programmierung. Das ist ein großer Coaching Hintergrund auch. Also sprich, das wird von vielen Coaches sehr extrem, sehr erfolgreich eingesetzt. Und was ist denn eigentlich der Therapeut. Therapeut ist ja im Endeffekt auch ein Stück weit ein Coach.

 

Ihr sprecht mit den Patienten. Und wenn man dort die richtigen Kommunikationsmittel und -wege wählt, kann das durchaus auch in einer Therapie und auch in der Patientenbindung deutlich hilfreich sein. Bis hin zu dem Thema auch Hypnose. Da werden wir auch auf jeden Fall eine Folge drüber machen. Auch wenn man jetzt natürlich seine Patienten vielleicht auch nicht hypnotisieren möchte. Aber Hypnose ist ja nicht nur das, was man aus dem Fernsehen kennt, sondern durchaus viel, viel mehr. Und sicherlich ein interessantes Thema in dem Bereich. Ganz grob halt geht es darum: NLP für Therapeuten und speziell für Anwender Mikrostromtherapie. Erstmal auch für sich selber das Ganze zu nutzen.

 

Das ist ja nicht nur ein Thema, was ich nutze in der Kommunikation nach außen, mit anderen. Sondern auch in der Kommunikation nach innen, also der inneren Kommunikation. Da ist das Thema Motivation sehr, sehr großgeschrieben. Das heißt, wie motiviere ich mich eigentlich, bestimmte Dinge zu tun? Vielleicht auch mal Dinge zu tun, die mir nicht so gefallen. Auch da ist NLP ein extrem mächtiges Tool, um für sich selber Dinge anders zu betrachten, so nenne ich es jetzt mal, ohne groß da aus den Episoden was hervor zu nehmen. In der Kommunikation mit dem Patienten hatte ich es bereits erwähnt. Aber auch in der Kommunikation in der Praxis, also im Team. Wie kann ich mit meinen Mitarbeitern besser kommunizieren? Wie erkenne ich vielleicht auch mal Situationen, wenn es mal grenzwertige Situationen gibt mit Mitarbeitern et cetera? Wie kann ich die erkennen und wie kann ich damit am einfachsten umgehen? Wie kann ich die lösen?

 

Und natürlich dann der letzte Punkt, wo es halt wirklich darum geht: Okay, ich mache jetzt eine Mikrostromtherapie, habe vielleicht die Zeit, mit dem Patienten weiter zu sprechen. Patient erklärt sich bereit, ein Coaching durchzuführen. Wie gesagt, da muss man natürlich auch aufpassen, denn auch hier ist es so, dass, wenn man das Ganze nutzt, um Erkrankungen zu behandeln, was ja mit NLP durchaus sehr erfolgreich und auch mit Hypnose sehr erfolgreich funktioniert, das darf aber auch wiederum nur der, der entsprechend dafür Ausbildung oder Studium hat, sprich Heilpraktiker, Heilpraktiker für Psychotherapie und so weiter. Aber ich möchte hier das Thema Coaching. Also es geht mir um das Thema Motivation von Patienten. Das denke ich, ist ein riesengroßes Thema.

 

Es ist ja oftmals nicht damit getan, dass der Patient zu Ihnen in die Praxis kommt, sich behandeln lässt, nach Hause geht und seinen alten Mustern, seinen alten Gewohnheiten wieder weiter folgt. Sondern es geht ja auch darum, eine Veränderung im, oftmals, grade bei chronischen Schmerzpatienten, eine Veränderung im Leben des Patienten durchzuführen.

 

Und hier kann NLP durchaus sehr, sehr hilfreich sein. Und dann würde ich das Ganze als Coaching einfach ansiedeln. Dass Sie durch diese Podcast Reihe bestimmte Tools und Techniken, mehr ist es ja nicht, sie kriegen einen Werkzeugkasten zur Verfügung gestellt an Kommunikationsmitteln und Möglichkeiten aus dem Bereich des NLP heraus und können damit Ihrem Patienten einfach helfen, Muster zu durchbrechen. Vielleicht einmal auch, was das Thema Ernährung betrifft, um das zu sagen. Motivation auch vielleicht, Trainings zu machen. Sie motivieren vielleicht Ihre Patienten in Ihrem eigenen Trainingszirkel mit zu arbeiten.

 

Da kommt das Thema Verkauf wieder zum Tragen. Das bringt Ihnen dann ja auch, wenn Sie die Möglichkeit haben, haben medizinische Trainingstherapie, Zirkeltraining et cetera pp und möchten die Patienten dahin motivieren, weil er einen Bandscheibenvorfall hat, sehr gut mit Mikrostrom behandelt werden kann, was die Schmerzen betrifft. Aber die Nachhaltigkeit.

 

Es ist ja so, dass wir hier mit Mikrostrom keine Muskulatur aufbauen, sondern es ist ja immer als Gesamtkonzept auch zu betrachten, das ganze Thema. Und hier ist es defacto so, dass Sie dort mit den entsprechenden Kommunikationstools aus dem NLP tatsächlich es schaffen können, einfach ohne, also ich rede hier nicht, und das möchte ich ganz klar unterstreichen, ich rede hier nicht um das Thema Manipulation, also Manipulation aus negativer Betrachtung. Im Endeffekt ist Manipulation nichts Negatives und nichts Positives, wenn man es mal per Definition sieht, weil, Sie manipulieren in dem Moment auch, wenn Sie zum Beispiel mit jemanden sprechen und mal eine große Satzpause machen, kann das auch schon eine Art Manipulation sein.

 

Muss ja nichts Negatives sein. Aber es geht hier nicht, wie gesagt, darum, Patienten zu manipulieren, etwas zu machen, was sie gar nicht wollen. Sondern, es geht darum, Ihrem Patienten zu helfen, bestimmte Entscheidungsstrategien, die der Patient in seinem Kopf automatisch verarbeitet, vielleicht einfach mal auch nur zu hinterfragen. Und dann eventuell zu helfen, vielleicht mal sich selber andere Fragen zu stellen. Und oftmals sind es die Fragen, die wir uns selber stellen, die unser Handeln beeinflussen. Unser Handeln, unser Vorgehen und daraus dann Muster abbilden. Mit Muster meine ich hier entsprechend Gewohnheiten, die wir in unser Leben implementieren, die ja nicht immer positiv sind. Nehmen wir mal das Rauchen, nehmen wir andere Sachen, oder vielleicht Süßigkeiten und solche Sachen, nicht zum Sport gehen, nicht dies, nicht das machen. Vielleicht auch über Probleme zu lange zu grübeln.

 

Auch bei solchen Dingen können Sie damit Ihrem Patienten helfen. Und grade die Therapeuten sind ja in der ganz glücklichen Situation, dass sie relativ viel Zeit mit ihrem Patienten verbringen können. Warum diese Zeit nicht über solche Themen nutzen? Oder zu solchen Themen noch zusätzlich nutzen? Und das möchten wir jetzt in einer Podcast Serie starten. Wahrscheinlich schon ab nächster Woche. Das ist quasi dann schon Mitte, Ende Juli, wo es dann losgeht mit der ersten Episode dazu. Wie gesagt, hier auf Mikrostrom.com. Ich habe in den Shownotes noch mal ein paar Sachen hinzugepackt, auch an Links. Weil, wer sich generell für das Thema NLP grundsätzlich interessiert, was ich hier natürlich nicht machen kann ist eine NLP Ausbildung. Ich bin zwar selbst NLP Trainer der Society auf NLP. Das habe ich bei einem der Mitbegründer von NLP gemacht. Und zwar bei Doktor Richard Bendler in Orlando Florida. Da habe ich auch mal einen Link in die Shownotes gepackt. Wer sich aber für generell schon/ wer NLP schon ein bisschen kennt, gehört hat und sich für das Thema interessiert, dem kann ich nur wärmstens ans Herz legen, und zwar, in Senden bei Ulm, das Trainingsinstitut NLP erleben von Thomas Pandur. Da habe ich eine Vielzahl meiner NLP Ausbildung auch durchgeführt vom NLP Practitioner Master, NLP Coach und Hypno Coach. Und das kann ich nur absolut wärmstens empfehlen.

 

Auch der Link zur Seite von NLP erleben ist in den Shownotes zu finden. Wie gesagt, mir geht es darum, mit dieser Serie, die jetzt bald starten wird, Ihnen einfach mal so ein paar Anreize zu geben, vielleicht mal ein, zwei kommunikative Tools tatsächlich an die Hand zu geben, wie es einmal wird, für Sie leichter, Selbstzahler Leistungen verkaufen. Wie Sie selber sich motivieren können, vielleicht mit Problemen anders umgehen können, mit Problemen mit Ihren Mitmenschen eventuell im Team und so weiter, diese lösen können. Und natürlich dabei helfen können, Ihren Patienten noch glücklicher, beziehungsweise erfolgreicher ihr Leben zu gestalten.

 

Das ist das Thema. Und damit bin ich jetzt auch schon am Ende dieses Podcasts.

 

Ich hoffe, er hat Ihnen gefallen. Wie gesagt, ich werde auf jeden Fall probieren, Ihnen jetzt in wesentlich kürzeren Abständen Episoden zu liefern. Ich sehe das ja auch an den Klickzahlen oder beziehungsweise an den Hörerzahlen, die mir da von iTunes und Android und Google und so weiter zur Verfügung gestellt werden. Unser Podcast ist für viele sehr interessant. Und jetzt möchten wir halt mit so einem Thema wie NLP das Ganze natürlich auch noch mal aus einem anderen Blickwinkel betrachten. Ja, damit bin ich am Ende. Ich würde Sie bitten, wenn Sie diesen Podcast hören, abonnieren Sie uns bei Apple, bei iTunes oder bei Android oder bei Google, wo immer Sie diesen Podcast hören. Und bitte, bitte, schreiben Sie eine Bewertung zu unserem Podcast. Klicken Sie die fünf Sterne an, je nachdem, was es dort gibt an Bewertungstools, schreiben Sie vielleicht einen kleinen Kommentar rein. Das wäre echt hervorragend. Damit ich auch weiß, dass ich mit dem Podcast auf dem richtigen Weg bin. Natürlich auch dürfen Sie gerne Kritiken über unsere Webseite direkt an uns richten, wenn Sie da was Neues, was Anderes haben wollen, wenn Sie auch gerne Interviewpartner mal werden wollen, weil Sie mit Mikrostrom oder vielleicht auch NLP in diesem Kontext der Therapeuten gute Erfahrungen gemacht haben. Also da würde mich absolut drüber freuen. In diesem Sinne vielen Dank fürs Zuhören, fürs Einschalten, von wo auch immer Sie uns gehört haben. Und ich wünsche Ihnen alles Gute und bis bald.

 

#00:25:59-0#



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *