Skip to main content

Geschichte von Mikrostrom

Geschichte

Geschichte der Therapie mit Mikrostrom


Bereits in den 40er Jahren des letzten Jahrhunderts haben russische Physiologen erste Erfahrungen damit gesammelt, gestörte Körperfunktionen durch Anwendung bioelektrischer Ströme zu beeinflussen. Auch Prof. Dr. Dr. Holzer, Leiter des Lazarettes im Grazer Uniklinikum, setzte im zweiten Weltkrieg bereits künstlich erzeugte galvanische niederfrequente Ströme bei der Behandlung schlecht heilender Schusswunden und Verletzung ein. In über 1000 dokumentierten Fällen wurde damals schon die Wirksamkeit belegt.

Biophysikalische Grundlagenforschung der letzten Jahrzehnte haben in den USA zur Entwicklung der Mikrostromtherapie geführt. Mehrere Studien belegten die Wirksamkeit, welches die als kritisch bekannten FDA-Zulassungsbehörde dazu veranlasste die Anerkennung zur Behandlung von Schmerzen und Wunden auszusprechen.

Seit Anfang dieses Jahrtausends wird die Mikrostromtherapie auch in Deutschland in zahlreichen Praxen und Kliniken erfolgreich, vor allem im Bereich der Schmerz- und Regenerationstherapie angewendet. Ebenso ist diese Methode im Profi- und Leistungssport erfolgreich im Einsatz.

Den ersten Schritt machte die Firma Walitschek Medizintechnik GmbH durch die Entwicklung des Clinic-Master professional im Jahr 2004. Dieses Gerät wird im Internet von verschiedenen Stellen als reines Mikrostromgerät bezeichnet, was jedoch nicht ganz richtig ist! Es werden zwar Mikroströme genutzt, jedoch stellt der reine Wirkungsmechanismus etwas anderes dar. Somit wäre ein Vergleich dieser Technologie, wie Sie es ebenfalls auf einigen Internetseiten finden nicht ganz richtig und zeugt meiner Meinung nach von Unwissenheit der jeweiligen Autoren.



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *