Skip to main content

Clinic-Master Mikrostrom😎

This post is also available in: enEnglish (Englisch)

Der Clinic-Master und Vital-Master die mit angrenzender Sicherheit erfolgreichsten Mikrostromgeräte in Europa

Als Nachfolger des cos-med Clinic-Master aus dem Jahr 2000, trat der Clinic-Master professional, als das wohl erfolgreichste Mikrostromgerät in Europa, seinen ‘Siegeszug’ in der biologischen Zellregulationstherapie (BCR-Therapie), an. In Europa und Asien sind der Clinic-Master und auch der Vital-Master weit über 1000 mal verkauft worden und die Anwender dieser Mikrostromgeräte erfreuen sich noch heute an der Wirkung und den Einsatz dieser Geräte. Im Jahr 2011 sind beide Gerätereihen in der Produktion und im Vertrieb eingestellt worden, auch die Hersteller Firma, Walitschek Medizintechnik GmbH, wurde zu dieser Zeit durch die Luxxamed GmbH übernommen. Als Nachfolger, mit einem ‘schwerem Erbe’ startete der Luxxamed HD1000, als erstes vollautomatisches und computergesteuertes Mikrostromgerät mit neuester LED-Licht-Therapie, im Jahr November 2011 durch.

Dieser Artikel möchte ein ‘Portrait’ dieser beiden Geräten zeichnen und gleichzeitig zeigen, welche Möglichkeiten in der Mikrostromtherapie es bereits vor über 18 Jahren in Deutschland gab und was wissenschaftlich, medizinisch und technisch unternommen wurde um diese Therapieform zu etablieren.

Ein Blick zurück – wie kam es zum Clinic-Master?

Die Mikrostromtherapie ist speziell in den USA ein ‘alter Hut’. Dr. McMakin mit der frequenz-spezifischen Mikrostromtherapie hat bahnbrechende Erfolge und hervorragende wissenschaftliche Grundlagenforschung betrieben um die Mikrostromtherapie weiter nach Vorne zu bringen.

cos-med Clinic-Master
cos-med Clinic-Master

Doch wie sieht es in Deutschland aus, bzw. sah es ein Deutschland aus? Am 04.08.2000 kam der cos-med Clinic-Master auf den Markt. Hersteller war die Firma Walitschek Medizintechnik. Der cos-med Clinic-Master wurde so beispielsweise auf den Olympischen Sommerspielen 2000 in Sydney erfolgreich vom Deutschen-Fußball-Bund eingesetzt:

Auch der “cos med Clinic-Master von der Firma Walitschek cos-med hat uns sehr dabei geholfen angeschlagene und verletzte Spielerinnen Dank einer intensiven und erfolgreichen Behandlung mit dem Gerät noch auf den Olympia-Zug aufspringen zu lassen. Aber auch vor Ort war Ihr Gerät fast täglich im Einsatz, um kleinere Blessuren schnell entgegenzuwirken.” (DFB, 2000) 

Schreiben des Deutschen Fußball-Bunds, Willi Hink Abteilungsleiter Spielbetrieb/Schiedsrichter, 08.11.2000

Trotz des Erfolges des cos-med Clinic-Masters zeigte sich, dass die praktische Anwendung etwas kompliziert war, da der Anwender alle Frequenzen (0,1 – 990 Hz), Stromstärke (0,1 – 990 Mikro-A.) sowie die Polarität, per Hand einstellen musste. Es gab zwar einen kleinen Programmspeicher im Gerät selbst, doch reichte dieser in der Regel nicht aus. Somit startet im Jahr 2003 die Entwicklung und Anfang 2004 der Vertrieb des Clinic-Master professional und des Vital-Master. Diese beiden Geräte wurden von 2004 bis Anfang 2011 produziert und vertrieben in Europa und Asien.

Clinic-Master prof. und Vital-Master 2003-2011

Clinic-Master prof. und Vital-Master

Die beiden Mikrostromgeräte bildeten einen Einheit in der BCR-Therapie Mikrostrom. Der Vital-Master, ein 2-kanaliges ‘Kleingerät’ mit einem Akku versehen, war speziell im Sportbereich und als Verleihgerät von Ärzten, Physiotherapeuten und Heilpraktikern im Einsatz. Der Vital-Master wurde über eine Chipkarte von Clinic-Master aus programmiert und der Behandler konnte sogar festlegen, wieviele Anwendung ein Patienten damit machen konnte. Heute würde man sagen: ‘Therapie on Demand’ oder ‘Prepaid-Therapie’.

Vital-Master Mikrostromgerät

Die Therapie mit den Stabelektroden, siehe Bild oben, ist gerade bei Physiotherapeuten und Manualtherapeuten sehr beliebt. Hiermit lassen Sie Faszien und sogar ganze Muskelketten, einfach und schnell behandeln.

Der Vital-Master war standardgemäß mit 60 vorprogrammierten Indikationen ausgestattet. Diese werden wir im weiteren noch erläutern, den die Indikationen des Vital-Masters, sind eigentlich die Indikationen des Clinic-Masters 😉.

Technische Beschreibung Clinic-Master, Vital-Master

Das Gerät Clinic-Master und der Vital-Master sind ein Diagnose- und Behandlungssystem, das zur Kategorie der „Elektrotherapie-Geräte“ (Biologische-Cell-Regulation [BCR-Therapie] mit Mikrostrom und LED-Lichttherapie [Nanophotonentherapie]) zu zählen ist und in der medizinischen Schmerz-, Gefäß- , Gelenkstherapie, Neurologie, Sporttraumatologie, postoperative Rehabilitation sowie im kosmetischen Bereich seinen Einsatz findet. Das Gerät wird in der Klinik, niedergelassenen Arztpraxis, Physiotherapiepraxis und Naturheilpraxis als Diagnose- und Therapiegerät eingesetzt. Die Erstellung von Patienten-Chipkarten für das mobile Mikrostromgerät Vital-Master durch den Arzt/Therapeuten ermöglicht es dem Patienten die Therapie auch zu Hause weiterzuführen.

Die Verwendung modernster Mikroprozessortechnik gewährleistet hohe Genauigkeit der vorgegebenen Parameter. Die ausgegebenen Ströme im Behandlungsmodus werden, ohne dass Sie dies merken, kalibriert und automatisch auf den momentanen Hautwiderstand eingeregelt. Dies garantiert Ihnen den realen Strom pro Impuls, unabhängig von dem angeschlossenen Körperwiderstand.

Die Erzeugung einer Initialspannung von 60V für jeden Kanal galvanisch getrennt von jedem anderen Potential stellt die bestmögliche Interferenzbehandlung (zwei verschiedene Ströme kreuzen sich im Schmerzpunkt) sicher, was bei Billiggeräten nicht gewährleistet ist. Die galvanische Trennung der Kanäle mit Spannungen bis zu 60V und die Messung der ausgegebenen Ströme erfordert einen sehr hohen Einsatz elektronischer Ressourcen sowie einen hohen Programmieraufwand, wodurch ein solches Gerät auch seinen Preis erfordert. Andererseits können Sie sicher sein, dass Sie mit diesem Mikrostromgerät alle Erfordernisse abdecken können.Die Frequenzen werden direkt von einem mit 8,38 MHz getakteten Prozessor erzeugt, was eine Genauigkeit von besser 1% sichert.

Clinic-Master und Vital-Master mit einer Messung?

Die Messung im Diagnosemodus entspricht in seiner Funktion den Richtlinien der Standards der Internationalen Medizinischen Gesellschaft für EAV (Elektroakupunktur nach Dr. Voll) Hierbei wird die Leitfähigkeit des Körpers in eine logarithmische Skala von 0 bis 100 aufgeteilt, wobei ein Wert von 50 (= 95kOhm) einen gesunden Wert darstellt, während grobe Abweichungen davon auf pathologische (krankhafte) Werte schließen lassen. In Bezug auf Einzelheiten wird auf die internationale Fachpresse verwiesen. Im Behandlungsmodus werden auf zwei oder 4 Ausgabekanälen Stromimpulse zur Verfügung gestellt, deren Stromstärke, Frequenz, Polariät und Stromanstieg in weiten Bereichen individuell einstellbar sind.

Frequenz-Spezifische Therapie FSM

Jetzt werden sich einige Fragen, was haben denn der Clinic-Master und der Vital-Master mit der frequenzspezifischen Mikrostormtherapie zu tun?

Ganz einfach, beide Geräte konnten diese spezielle Form der Mikrostromtherapie bereits im Jahr 2007. Angelehnt an die Vorgehensweisen von Dr. McMakin, setzte Dr. med. Bauermeister die frequenz-spezifische Therapie durch eine spezielle Software mit den Geräten um.

Bauermeister (2009) beschrieb den Kern der frequenz-spezifischen Therapie, angelehnt an McMakin darin, dass zwei unterschiedliche Schwingungen gleichzeiting in den Körer eingeleitet werden. Z.B. die erste Frequenz mit 10 Hz und die Zweite mit 40 Hz. 10 Hz stellt dabei die Resonanzfrequenz des Rückenmarks dar und 40 Hz die Frequenz einer neurogenen Gewebsentzündung. Werden nach Bauermeister (2009), angelehnt an McMakin, diese beiden Frequenzen kombiniert, können diese Entzündungen im Rückemark lindern, die auch eine Ursache für das Krankheitsbild Fibromyalgie sein können. (Bauermeister, 2009)

Bauermeister (2009) in der Zeitschrift Orthopädie-Osteoporose.
Frequenz-Spezifische-Therapie, 2009

In Deutschland und Belgien zeigt sich derzeit ein Hype der Frequenz-Spezifischen-Mikrostrom-Therapie. Doch sind scheinbar, die dabei zum Einsatz kommenden Geräte etwas fragwürdig. 

Clinic-Master = robust, praktisch und wirksam

Der Clinic-Master war mit 4 galvanisch getrennten Kanälen ausgestattet. Jedoch muss man dazu sagen, dass zwar alle vier Kanäle galvanisch von einander getrennt waren, aber auch der Clinic-Master im eigentlichen Sinne ‘nur’ ein Zwei-Kanal-Gerät war.

Kanäle des Clinic-Master

Das Ausgabesignal war auf den den Kanälen A1 und A2 identisch (untereinander) ebenso auf den Kanälen B1 und B2. Somit hatte man als Anwender zwar vier Kanäle zur verfügung, die auch über die notwendige Trennung verfügten, doch waren es eigentlich nur zwei Kanäle aus technischer Sicht.

Über ein vierzeiliges Display wurden Informationen des Gerätes angezeigt und über ein Drehrad, das gleichzeitig durch Drücken auch eine Auswahlfunktion hatte, konnte man einfach im Menü navigieren. Durch dieses Drehrad, war es übrigens für die Anwender der Frequenz-Spezifischen-Therapie sehr einfach die Frequenzen bzw. ganze Frequenzpakete unter der Therapie zu verändern bzw. zwischen diesen hin und her zuspringen.

Bedienung des Clinic-Master

Klinische Studien mit dem Clinic-Master

Tatsächlich ist es so, dass der Clinic-Master den Grundstein für fast alle Mikrostromgeräte in Deutschland gelegt hat (dazu später mehr, wenn es um ‘schlecht kopiert, statt selbstgemacht’ geht). 

Wie wir bereits in einigen Artikel beschriebene haben, muss für Mikrostromgeräte ein Konformitätsbewertungsverfahren UND eine klinische Bewertung durchgeführt werden. Sonst darf das Gerät weder verkauft, geschweige denn am Patienten eingesetzt werden. Der Clinic-Master konnte einige Studien absolvieren, die Nachfolgenden Geräten, aber auch die Kopierer, dazu genutzt haben, ihre Geräte klinisch zu bewerten. Doch auch damit ist nach MEDDEV 2.7/1 Revision 4 und der MDR endlich nun Schluss.

Mit dem Clinic-Master wurde u.a. eine randomisierte patientenseitig maskierte und placebo-kontrollierte Studie bei Patienten nach Knie-TEP durchgeführt. Ebenso eine placebokontrollierte Studie bei unspezifischen Nackenschmerzen und eine Beobachtungsstudie zum Einsatz von Mikrostrom bei neurologischen Beschwerden wie Parkinson und MS.

Es wurden noch weiter Studien und Untersuchungen mit dem Clinic-Master durchgeführt, doch würde das hier den Rahmen sprengen.

Arbeiten mit dem Clinic-Master Mikrostromgerät

Elektrodenanlage Clinic-Master

Geschätzt über 95 % des Arbeiten mit dem Clinic-Master Mikrostromgerät besteht aus der Applikation von Klebeelektroden (geschätzte Angabe). Hier sind über die Jahre die verschiedensten Applikations-Modelle und Vorgehensweise entstanden. Sicherlich spielt hier die Tatsache hinein, dass die Geräte von unterschiedlichen Fachrichtungen mit unterschiedlichen Zielrichtungen eingesetzt worden sind und noch heute eingesetzt werden.

So wird in der ‘Standard-Applikation’ (wenn es denn eine solche überhaupt gibt) das Schmerzgebiet in ein imaginäres Fadenkreuz von zwei Kanälen genommen, ein weiterer Kanal für etwaige Austrahlungsschmerzen genutzt und der letzt verbleibende Kanal für eine Stimulation der Lymph-Peristaltik genutzt. Diese Vorgehensweise hat die Anwendung mit dem Mikrostromgerät gerade für ‘Einsteiger’ relativ einfach gemacht wie in der folgenden Abbildung zu sehen ist.

Clinic-Master Ellbogenbehandlung

Basische Wickel – Entgiften und Entsäuern

Sogar in diesem Bereich, der vielleicht mehr in die Wellness-Ecke gehört als in die Medizin, (wobei, das ist Ansichtssache) wurde das Gerät eingesetzt.  

Quelle: bella 43/2005

Den Effekt des Abnehmens mit Mikrostrom lassen wir mal dahingestellt, aber die basischen Salzwickel als Solches, können ein hervorragende Ergänzung in einem Entgiftungsprogram sein. Bauermeister (2009) beschrieb die Anwendung von basischen Wickeln in Kombination mit der Frequenz-Spezifischen-Therapie wie folgt: “[…]  bei der Regenerationsbehandlung der gesamte Körper mit einem basischem Gel eingerieben und mit einem heißen, in basischer Salzlösung  getränkten Bettlaken zugedeckt. Elektroden werden im Nacken und an den Füßen platziert und mit dem Mikrostromgerät verbunden. Fünfundvierzig Minuten lang wird der Körper den Schwingungen der Mikroströme ausgesetzt, wodurch eine starke Entspannung eintritt und die Funktion der Lungen, Leber, Niere, Darm und Haut stimuliert wird. […] Nach der Behandlung ist die Ausscheidung gesteigert, der Körper kribbelt und im Urin lassen sich nach mehreren Behandlungen Schwermetalle nachweisen, die im Körper eingelagert werden.” (Bauermeister, 2009)

Die Anwendung von solch basischen Wickeln ist vergleichsweise aufwändig und bedarf zum einen eine entsprechende Vorbereitung und ‘Wiederaufbereitung’ der benutzten Wickel. Diesem Umstand geschuldet, kann solche eine Behandlung/Anwendung zwischen 80 Euro bis 150 Euro pro Sitzung kosten und das muss sie auch um wirtschaftlich vorzugehen.

Behandlung von Triggerpunkten, Reflexmuskeln und Meridianen

Triggerpunkte und Reflexmuskeln können mit dem Clinic-Master Mikrostromgerät auf vielfältige Art und Weise behandelt werden. Zum einen besteht die Möglichkeit über Stabelektroden die Faszienzüge und damit den reflektorischen Muskelappart zu therapieren und zum anderen können Klebeelektroden an entscheidenden Ansatzpunkte angebracht werden um hierüber mit einer gleichzeitigen manualtherapeutischen Anwendung gezielte Therapien vorzunehmen.

Diaphragma (thorakales Zwerchfell)

Gerade die Behandlung des Diaphragmas zeigt, welchen Einfluss die Mikrostromtherapie auf den faszialen und muskulären Apparat im menschlichen Körper haben kann.

Triggerpunkte mit Mikrostrom behandeln

Die Literatur zeigt, das bei der Biopsie von Triggerpunkten eine hohe Konzentration von pro-inflammatorischen Zytokinen zu finden ist. Dies ist ein Erklärungsmodell dafür, warum die Anwendung des Clinic-Master mit Mikrostrom hier einen schnellen und nachhaltigen Effekt haben kann. Hier kann sowohl mit Klebeelektroden als auch über die Anwendung mit Stabelektroden durch den Anwender interveniert werden. Die letzte Generation des Clinic-Master hatte zu dem bereits eine frühe Form der LED-Lichttherapie implementiert. Diese kann zur punktuellen Behandlung bei Triggerpunkten genutzt werden.

Clinic-Master Mikrostromgerät in der TCM

Aus schulmedizinischer Sicht mag die Behandlung von Meridianen und Akupunkturpunkten umstritten sein, doch findet die Mikrostrom auch in der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) bei einigen Anwendern durchaus Anwendung und das mit Erfolg, wie berichtet wird.

Kopien eines erfolgreichen Konzeptes

Der Clinic-Master kann ‚in der Tat auf eine Erfolgsgeschichte zurückblicken‘. Im Laufe der aktiven Zeit, quasi zur Hochphase sind auf dem deutschen Markt weitere Mikrostromgeräte aufgetaucht um an eben die Erfolge des Clinic-Masters ‚anzudocken‘. Es lässt sich die Behauptung aufstellen, dass es ohne den Clinic-Master die Geräte Cellpard und auch JeeCee BESt nicht gegeben hätte. Hält man sich vor Augen, dass diese Geräte ihre ‚Wiege‘ im Kreis der Schmerztherapeuten hatten und die Gründer eben dieses Kreises alle samt Vertreter/Vertriebler des Clinic-Masters waren, dann ist diese Behauptung auch recht naheliegend. All dies zeigt einmal mehr, dass der Clinic-Master wahrscheinlich das erfolgreichste Mikrostromgerät des letzten Jahrzehnts war.

Produktion und Vertrieb 2010/11 eingestellt

Die Produktion des Clinic- und Vital-Masters wurde Ende 2010 eingestellt. Der Vertrieb im Jahr 2011. Die Wartung und etwaige Reparaturen des Gerätes wurden von der Luxxamed GmbH übernommen, die mit den Mikrostromgeräten der HD-Reihe das Erbe des Clinic-Masters übernommen hat.



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *